Die Geschichte der Augmented Reality

Als sich die Virtualität mit der Realität vermischte

Die Entstehung der Augmented Reality (AR) lässt sich nur in Zusammenhang mit der Virtual Reality (VR) verstehen, denn beide Technologien überschneiden sich technisch. Historisch betrachtet ist die VR die wesentlich ältere Technologie, denn es gab schon in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts Erfindungen, die als Wegbereiter der VR gelten, z.B. die Polarisator-Brille oder das Cinerama. Das erste Head Mounted Device (HMD) – eine Brille, über die man virtuelle Welten erkunden kann, entstand 1968 und war so schwer, dass sie nicht von einer Person alleine getragen werden konnte. Sie hieß The Sword of Damocles.

Dieser ersten Brille folgten eine Reihe weiterer Hardware-Entwicklungen in den 90er Jahren, die sich aber alle nicht so richtig durchsetzen konnten, die Auflösung war zu klein, die Rechenleistung zu schwach, die Devices zu schwer und der Preis zu hoch, doch die ersten Datenbrillen wurden bereits industriell genutzt. Der Begriff AR wurde in den 1990er Jahren von zwei Mitarbeitern von Boeing geprägt, im Zusammenhang mit einem Head Mounted Display für die Flugzeugwartung. Weitere Anwendungsbereiche für AR erschlossen sich durch die Entwicklung eines Barcode-Systems (1996), das eine wesentlich Grundlage für den Einsatz von Datenbrillen vor allem in der Logistik bildet.

Ein neues Erwachen für die Datenbrillen gab es 2012: Palmer Luckey verwendete technische Komponenten der immer leistungsfähigeren Smartphone-Technologie für die Entwicklung der handlichen VR-Brille Oculus Rift. Das gab einen entscheidenden Impuls für die Weiterentwicklung der nächsten Generation AR-Brillen. Google brachte mit der Google Glass eine eigene AR-Brille auf den Markt, die allerdings an der gesellschaftlichen Akzeptanz gescheitert ist. Da man sich bei einem für Google Glass-Träger nicht sicher sein konnte, ob man gerade aufgenommen wurde, ging das geflügelte Wort „Glassholes“ herum. Mit der Popularität und zunehmenden Leistungsfähigkeit von Smartphones und Tablets kam auch die Verbreitung von AR auf diesen Devices. Die mobile AR entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit zu einer Consumer-tauglichen Technologie mit neuen Anwendungsmöglichkeiten.

Das Interesse an der Augmented Realität war geweckt. Große Technik-Unternehmen tätigten enorme Investitionen, um junge AR- und VR-Firmen aufzukaufen und entsprechende Produkte selber zu entwickeln. Wie das aus München stammende Unternehmen Metaio, ein Pionier in der Entwicklung von AR-Anwendungen, das 2015 von Apple aufgekauft wurde. Nicht nur bei Apple, Microsoft, Google und Facebook ist man der Meinung, dass Augmented Reality das nächste große Ding werden wird. Technologie-Unternehmen arbeiten im Wettlauf an der Entwicklung einer Consumer-tauglichen AR-Brille. Bis es soweit ist, testen die Early Adapter die Möglichkeiten der aktuellen Generation der AR-Brillen von Meta und Magic Leap.

Geschichte der Augmented Reality